header_top_de
 
Română (România)Hungarian (formal)English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)
Geschichte der Christlichen Stiftung Diakonia

 

"Ich habe euch Leben und Tod, Segen und Fluch vorgelegt, damit du das Leben erwählst und am Leben bleibst, du und deine Nachkommen".

(Das fünfte Buch Mose 30.15.19)


Zwischen den beiden Weltkriegen funktionierte im Rahmen der Siebenbürgischen Reformierten Kirche ein gut ausgebauter, fachkundig organisierte diakonische Dienst. In der Zeit nach der Verstaatlichung wurden die Bedingungen für die diakonische Arbeit leider zerschlagen. Nach der Wende-Jahr 1989 ergaben sich wieder Möglichkeiten zahlreiche humanitäre Aktivitäten, dadurch auch die diakonische Arbeit erneut aufzunehmen ...

casa1

Dank freiwillige Einsätze einigen Medizin- und Theologiestudenten konnte die Diakonie1992 einen ambulanten Pflegedienst (mit der Hilfe 2 Krankenschwestern aus Niederlande - Gerdien Vant Hul und Tanja Kissling - und ein Arzt - dr. Arthur Sárosi, dann eine erste und 1998 eine zweite Arztpraxis in Cluj-Napoca/Klausenburg eröffnen.


Im Mera, ein Dorf 13 km von Cluj entfernt, wurden die Besuche von der Diakonie-Ärzten 2x pro Woche medizinische versorgt und betreut, bis durch dort 1998 eine dritte Arztpraxis eröffnet werden konnte.

 

Das stellte den ersten Schritt in unserem gemeinschaftsfördernden Programm. Später, nachdem der Reorganisierung des ärztlichen Systems in Rumänien, wurden diese an Familienarztpraxen sich umwandeln. Gleichzeitig die vielfaltige Tätigkeiten der diakonischen Arbeit beanspruchten die Eintragung einer eigenen Stiftung.


Im Jahre 2001 wird die Christliche Stiftung Diakonia des Siebenbürgischen Reformierte Kirchendistriktes gegründet wurde. In Mera wurde bald die Notlage sozial benachteiligten Kinder bekannt und deshalb wurde in Zusammenarbeit mit der Grundschule Mera, und des Arztpraxis ein Förderprogramm entwickelt, das seit September 2001 umgesetzt wird.

casa2

Im November 2002 wird die Filiale der Christlichen Stiftung Diakonia aus Sepsiszentgyörgy (Sfantu Gheorghe) eintragen lassen. In demselben Monat begann seine Tätigkeit in Klausenburg (Zambilei-Str. Nr. 5) das Gute Geschwister Pflegeheim.


Im Oktober 2003 eröffnete in der Gemeinde Mera das Soziale Auskunftbüro der Stiftung.


Im Jahre 2004 begann den Bau eines Diakonie-Hauses in Mera. In diesem Haus wird das Förderprogramms für Erziehung sozial benachteiligter Kinder und die Gemeinwesenarbeit weitergeführt.